In seiner melancholischen Manier und authentischen Einfachheit bewegt sich auch die Musik und erzählt vom dasein als Hausmeisterkind, von Oma´s Apfelstrudel, vom sinnieren im Wirtshaus, seiner Nähe zum lieben Herrgott und die Verbundenheit zum alten Wien.

Seit 2015 als Trio unterwegs, mit Heinz Ruff am Akkordeon und Gerhard Mayrhofer am Kontrabass.